Suizid Prävention - Signale Erkennen.

 

Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr Menschen, durch eigene Hand, als bei Verkehrsunfällen.

Die wichtigsten Alarmsignale für einen drohenden Selbstmord sind:

 

~ Rückzug von Freunden, Angehörigen und Aktivitäten, nicht        mehr reden wollen, Probleme in der Schule, Arbeit und  Zuhause

 

~ direkte oder indirekte Ankündigungen eines Selbstmordes,     dazu zählen auch Aussagen wie : "Es hat alles keinen Sinn       mehr", "Ohne mich wärt ihr das Problem los", "Ich kann nicht   mehr" oder "Ich komme in den Himmel, denn in der Hölle lebe   ich".

 

~ Abschied nehmen, verschenken von wichtigen/geliebten        Gegenständen, Schulden zahlen, Vermögens- und  Erbschaftsregelungen treffen, Abschiedsbriefe  schreiben/Testament schreiben

 

~ Stimmungsschwankungen, auch plötzlich gute    Laune/Gelassenheit, nach tiefer Verzweiflung, dies könnte  darauf hindeuten, dass jemand den festen Entschluss  getroffen hat, seinem Leben ein Ende zu setzen.

 

~ Depressionen

 

~ auffällige Persönlichkeitsveränderungen, wie Änderung von  Einstellungen, Aussehen, Hobbys, Ess- und  Schlafgewohnheiten.

 

~ Selbstverletzendes Verhalten [Ritzen, Verbrennungen  zufügen, Strangulieren; etc.], gefährliche Mutproben/Aktivitäten/Risikosport, riskantes Autofahren,  Alkohol/Drogen und Medikamentenmissbrauch.

 

~ Lebenskrise, die unüberwindbar wirkt, Kränkung,  Trennung/Scheidung, Tod eines geliebten Menschens/Tieres,  Unfall, schwere Krankheit, Verlust des Arbeitplatzes oder  finanzielle Probleme.

 

~ Identifikation [sich Vergleichen, identifizieren] mit Jemanden  der Suizid begangen hat.

 

~ Suizidversuche in der Vergangenheit